Was wir machen

Die Trierer Informationsstelle Multiple Sklerose (TIMS) basiert auf einer Initiative von Multiple-Sklerose-Betroffenen und ist im Januar 2015 gestartet.  TIMS verfolgt den Empowerment-Ansatz, also die Förderung der Fähigkeit für selbstbestimmtes Handeln. Mit psychologischer Beratung sowie Workshops und Vorträgen vor Ort tragen wir dazu bei, mit Vorurteilen aufräumen und Betroffenen und deren Angehörigen Mut zu machen, das eigene Leben wieder selbst zu gestalten, die wichtigen Fragen zu stellen und positive wie negative Aspekte dieser Krankheit zu verstehen.

Telefonische Beratung:

Nicht nur unmittelbar nach der Diagnose, auch noch Jahre später ist der Bedarf an verlässlichen Informationen groß. Wir beraten MS-Betroffene und deren Angehörige zu allen Themen rund um das Leben mit der Krankheit, außer zur medikamentösen Behandlung. Und falls wir keine Antwort auf eure Fragen haben, wissen wir, wo man die her bekommt. Einfach anrufen oder vorbeikommen.

Psychologische Hilfe:

Das Leben mit MS bringt Betroffene und Angehörige nicht selten an ihre Grenzen. Konflikte im privaten Umfeld oder am Arbeitsplatz sind möglich. Gerade Neubetroffene stehen mit ihrer Angst vor Einschränkungen im Alltag und veränderten Zukunftsperspektiven erst einmal alleine da. Wir lassen euch in solchen Situationen und Krisen nicht allein. Die psychologische Beratung bei TIMS ist kostenlos.